Wie entstand der Nobel-Preis: Aus dem Testament Alfred Nobels

Der Nobelpreis ist wohl der bedeutendste und bekannteste aller Preise weltweit. Zu verdanken haben wir diesen dem schwedischen Erfinder und Industriellen Alfred Nobel. Dieser nämlich legte in seinem Testament fest, dass mit seinem Vermögen eine Stiftung gegründet werden sollte. Die Zinsen, welche sich aus diesem Vermögen ergaben, sollten laut Alfred Nobel an jene Personen verteilt werden, die einen besonderen Nutzen für die Menschheit geschaffen hatten. Dabei sollte der Betrag zu gleichen Teilen auf die fünf Gebiete Medizin, Physiologie, Chemie, Physik und Literatur aufgeteilt werden. Im Jahr 1896 starb Alfred Nobel an einem Herzinfarkt in Italien.

Bereits im Jahr 1900, also vier Jahre nach dem Tod Nobels, wurde die Stiftung tatsächlich ins Leben gerufen. Die ersten Preise wurden im Jahr 1901 verliehen und gehen bis heute an bedeutende Persönlichkeiten. Im Jahr 1901 gingen die Nobelpreise an folgende Preisträger:
– Emil Adolf von Behring im Bereich Medizin für seine Errungenschaften im Bereich der Serumtherapie
– im Bereich Physik an Wilhelm Conrad Röntgen für die nach ihm benannten Strahlen
– Jacobus Henricus van ‚t Hoff im Bereich Chemie
– JSully Prudhomme im Bereich Literatur sowie
– Jean Henry Dunant für die Gründung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz

Jedes Jahr am 10. Dezember, dem Todestag von Nobel, wird der Nobelpreis verliehen. Die Verleihung des Friedensnobelpreises findet in der schwedischen Stadt Oslo statt, alle anderen Preise werden in Stockholm durch den schwedischen König verliehen. Seit dem Jahr 1969 wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.
Der Nobelpreis kann an maximal drei Personen gleichzeitig vergeben werden, während der Friedensnobelpreis auch an Stiftungen verliehen werden kann. Möglich ist es jedoch auch, dass kein würdiger Preisträger gefunden wird – in diesem Fall wird der Nobelpreis einfach für ein Jahr zurückgehalten. Auch dies kam in der Geschichte des Nobelpreises bereits vor.

Neben der Medaille erhalten die Preisträger noch heute eine Urkunde sowie ein Preisgeld. Seit dem Jahr 2001 beträgt dies zehn Millionen Schwedische Kronen je Kategorie (dies entspricht etwa 1,1 Millionen Euro).

Was viele nicht wissen, ist der Hintergrund für Alfred Nobels Testament, welches er im Jahre 1895 aufsetzte. Nobel war der Erfinder des Dynamits – leider geriet diese Entdeckung in die falschen Hände und wurde vorrangig für den Krieg genutzt – eine Tatsache, die Nobel nie überwunden hat. Praktisch als Wiedergutmachung sah er darum in seinem Testament die Stiftung vor. Kinder, welche das Vermögen Nobels erben konnten, gab es übrigens nicht.
Alfred Nobel hat selbst mehr als 350 Patente angemeldet.